Notabelnpolitik in Koblenz

Die Studie beruht auf meiner im Wintersemester 2017 an der Universität des Saarlandes entstandenen Master-Arbeit im Studiengang Historisch orientierte Kulturwissenschaften. Sie bildet eine erste eingehende Auseinandersetzung mit meinem Promotionsprojekt und untersucht die Möglichkeiten der politischen Partizipation zwischen 1815 und 1848 am Beispiel der Stadt Koblenz.

Koblenz ist als Verwaltungszentrum der preußischen Rheinprovinz, ehemalige Hauptstadt des Rhein-Mosel-Departements und einstige Residenzstadt des Kurfürsten von Trier besonders geeignet, um politische Machtstrukturen offenzulegen und Kontinuitäten und Brüche innerhalb der Verwaltungsgeschichte aufzuzeigen. Im Vordergrund steht die Frage, inwiefern sich die Notabeln nach dem Herrschaftswechsel behaupten und ihre Ansprüche auf eine politische Teilhabe unter Preußen durchsetzen konnten.

[zum Verlag]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.